Weinsberg CaraLoft Feuchtigkeitsschaden

Wir haben einen weiteren Bericht zum Verlauf des Falles von Helmut Eckstein und dem Feuchtigkeitsschaden an seinem Weinsberg CaraLoft erhalten.

Eigentlich hofft man doch irgendwann auf ein gutes Ende, aber leider ist auch hier noch kein Ende in Sicht. Vielleicht bleibt am Ende nur noch der Rücktritt vom Kaufvertag?

 

Zum ersten Teil geht es hier.

Zum zweiten Teil geht es hier.

Zum dritten Teil geht es hier.

 

Vierter Bericht zum Feuchtigkeitsschaden am Weinsberg CaraLoft:

„17. Februar 2020 ist mittlerweile die Rückwand komplett ausgetauscht worden. Eine Wertminderung/Schadenersatz konnte weder verhandelt noch überhaupt in Erwägung gezogen werden.

Grund: das Fahrzeug ist ordnungsgemäß nachgebessert worden.

Leider war nach der Nachbesserung die Duschzelle nicht wieder richtig eingebaut worden. Die Kunststoffverblendung war krumm, Schrauben sind in Leerräume ohne Halt eingedreht worden. Die Dusch-Schiebetüre war locker, dadurch ein Schließen nicht mehr möglich. Eingedrehte Schrauben ausgerissen, bzw. keine Dichtheit garantiert.

Nach Rücksprache mit dem Händler wurde sich geeinigt, dass eine befreundete Bootsbaufirma meinerseits mit der Restaurierung sich befasste. Der erneute Schaden lag durch den zeitliche Aufwand bei ca. 118 €uro

Der Händler hat angeboten, die nächste Dichtigkeitsprüfung ohne Kosten machen zu wollen. Mal sehen, ob er sich daran erinnert?

Mittlerweile habe ich am Wohnmobil Weinsberg CaraLoft an der Innenwand der Sitzecke leichte Spuren eines Wassereintrittes. Es ist zwar aus Laiensicht nicht zu erkennen, ob diese Wasserspuren nur Schwitzwasser vom eingebauten Fenster sind, jedoch werde ich erneut diese Entdeckung dem Händler mitteilen müssen.

Meine eigene Meinung dazu: sollte erneut eine Undichtigkeit festgestellt werden, werde ich mich mit einer nochmaligen (3 Nachbesserungen bisher) Nachbesserung nicht mehr zufrieden geben. Das Fahrzeug wird im September 2020 nun 3 Jahre alt, die Km- Leistung steht bei 9887 km.

Es war mehr gestanden als benutzt, die Unklarheiten der Schäden, die Werkstattbesuche und das Hinhalten von Knaus hatten Urlaubsreisen verhindert. Auch wenn auf Grund Vertretung durch den Rechtsanwalt, eine jeweilige Nachbesserung erreicht wurde, habe ich nun die Geduld verloren. Sollte ein erneuter Wasserschaden der Fall sein, werde ich eine Rücknahme erreichen wollen. Natürlich werden dann Kostenaufrechnungen erfolgen, also plus der zusätzlichen Einbauten, abzüglich der gefahrenen km-Leistung. Ich werde wieder berichten.

Allen viel Glück bei ihrem Hobby, wenn es überhaupt eines ist?“

 

Ja, wenn es überhaupt noch eines ist. Mit einem Wohnmobil aus der Produktion Knaus Tabbert GmbH kann das Hobby schon mal zu einem einzigen Ärger werden. 

Hier sind übrigens noch mehr Details in den Kommentaren von Helmut Eckstein.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen