Reaktionen und Emotionen zur KNAUS / WEINSBERG Fender Rückrufaktion

Knaus - Weinsberg Fender Rückrufaktion - Nachrüstungsstopfen

Nach unserem Beitrag zur KNAUS / WEINSBERG Fender Rückrufaktion haben wir weitere Kommentare und Berichte zu diesem Thema erhalten.

Diese Rückrufaktion und insbesondere die damit verbundene Reparaturlösung wird im Internet und vor allem in den Wohnmobil-Foren viel diskutiert.

  1. Oftmals warten betroffene KNAUS- oder WEINSBERG-Wohnmobilbesitzer recht lange auf einen entsprechenden Reparaturtermin, da einige Knaus Tabbert Vertragshändler erst in Wochen oder Monaten Termine zur Nachbesserung vergeben.
  2. Während dieser Zeit des Wartens liegt die Haftung für Unfallschäden, die in Verbindung mit dem Fender, beispielsweise durch ein Ablösen des Fenders, gebracht werden können, vollumfänglich beim Halter des Fahrzeuges, wie die Herstellerin Knaus Tabbert auf ihrer Webseite kommuniziert. Selbst während der Fahrt zum Reparaturtermin in der Fachwerkstatt bei der der Fender „nachgerüstet“ werden soll, liegt die Haftung für Unfallschäden beim Fahrzeughalter, denn das Kraftfahrtbundesamt hat diese „Fahrzeuge nicht stillgelegt“ und damit „das Fahren nicht verboten“ so Knaus Tabbert.
  3. Die Art und Weise der Nachrüstlösung unter Einsatz von Befestigungsstopfen, die gemäss Knaus Tabbert „erprobt und erfolgreich auf ihre Sicherheit“ untersucht wurde, löst bei vielen von der Rückrufaktion betroffenen Wohnmobilbesitzern Unmut aus. Auch aus dem britischen Ausland wurde der Unmut bereits auf unserer Webseite kundgetan.

Hier nun einige Berichte und Kommentare (sowie Fotos), die uns diesbezüglich erreichten:

«Beim Fenderrückruf werden die Fender mit jeweils 2 Schrauben von aussen durch den Fender ans das Fahrzeug geschraubt und mit Stopfen versehen. Mal abgesehen, dass das Blech durch die Bohrung mal rosten kann, schaut es auch nicht schön aus. Stopfen sind nur in 2 Farben verfügbar, weiss und hellgrau. In der Carbonoptik fällt der Stöpsel sofort ins Auge und schaut beschissen aus. Diese Stöpsel sind garantiert nur ein Pfennigprodukt und Knaus hätte sich wenigsten den Farben von den verschiedenen Wohnmobile anpassen müssen. So schaut es nach Pfusch aus und der Monteur muss dann alles ausbaden was Knaus verzapft hat.»

«Hallo! Die Lösung mit den Plastikpropfen ist ein Witz und unverschämt! Das ist eine billige Lösung und verschandelt das Wohnmobil. Auf dunklem Untergrund wird ein hellgrauer Propfen verschraubt! Ich werde mich anwaltlich dagegen wehren! Knaus/Tabletten AG sagt alles! Gewinnmaximierung vor Qualität!»

«Im Juni 2023, wenige Tage nachdem ich den Van von der Toiletten-Reparatur abgeholt hatte, kam ein Rückruf, wegen der Gefahr dass sich Teile vom Fender lösen können. Dieser RÜCKRUF kam über Knaus vom KRAFTFAHRTBUNDESAMT, da hier nicht nur ein technisch „kleiner“ Fehler am Fahrzeuges vorliegt sondern die Gefährdung von Menschen im Strassenverkehr besteht!!!
Die Serviceabteilung von Knaus war auch nach mehrmaliger schriftlicher Aufforderung (per Einschreiben) nicht bereit für ein Entgegenkommen oder für Kulanz. Sie wollte weder das Fahrzeug durch eine Techniker vor Ort reparieren lassen (um eine Gefährdung durch die über 120 km lange Fahrt zur Vertragswerkstatt zu vermeiden) , noch die Versicherung für die Fahrt zur Vertragswerkstatt übernehmen, noch die Fahrtkosten, noch den Zeitaufwand (ich bin selbstständig und jede Stunde Ausfallzeit kostet mich viel Geld) oder sonst etwas ersetzen.
Da das Fahren des Fahrzeuges mit diesem Mangel und dem Wissen darüber meines Erachtens im Falle eines Unfalles unter die rechtlichen Begriffe des „Vorsatzes“ und der „Fahrlässigkeit“ fällt, ist so ein Verhalten in meinen Augen absolut nicht tragbar und kunden- um nicht zu sagen „menschen“-verachtend.
Knaus antwortete mir, dass das Kraftfahrbundesamt das Fahrzeug nicht stillgelegt hätte und daher Fahren damit nicht verboten sei.
Das interpretiere ich so, dass Knaus die Möglichkeit, dass Menschen zu Schaden kommen absolut nicht stört!!!»

«I agree, the fairing design, rigidly fixing plastic parts with a high thermal expansion to a metal body is very poor design.
I have read elsewhere that Knaus have known of this issue since 2017, kept manufacturing until 2021 with the same design but only issued a recall this year.
In the UK I’ve been waiting over 5 weeks for an appointment, being told there are no repair parts, but if anything falls off it is my problem.
I feel like making a trip to Caravan Salon and spending lots of time at the Knaus stand, with my story printed on my T shirt.
And I too had drainage issues, when I was 400km from home, with a full waste tank it wouldn’t drain.
Eventually a label, which must have been in the tank from the factory, flew out and draining has been fine since.»

«Hallo Mitstreiter, das KBA hat eine Rückrufaktion gestartet für 26.000 Wohnmobile von Knaus, Weinsberg!
Rutschende Fender (Seitenverkleidungen) des Aufbaus können sich lösen?
Nachzulesen ist der Rückruf unter www.kfz-rueckrufe.de
Achtung: Bei eventuellen Schäden während der Fahrt, trotz Rückruf, haftet der Eigentümer laut Knaus-Tabbert auf seiner eigenen Seite FAQS.
Fakt ist, bei meinem Weinsberg CaraLoft 600 SP, der ja laut meiner Dokumentation bereits wieder zurückgegeben wurde, ist das im Jahre 2017 bereits passiert!
Der Händler war zu blöd, um diese zu reparieren. Seid vorsichtig.»

Und wer noch nicht genug davon hat, kann in den verschiedenen Wohnmobilforen seitenweise Kommentare zu diesem Thema lesen:

https://www.my-pepper.de/forum/topic/rueckrufaktion-fender/

https://www.reisemobiltreff.de/viewtopic.php?t=4605

https://www.wohnmobilforum.de/w-t160894.html

Die Quintessenz?

Mal wieder ist der „Leidtragende“ der Endkunde. Natürlich wird kulanterweise die Fenderproblematik von der Herstellerin Knaus Tabbert samt ihren Vertragshändlern kostenlos nachgerüstet. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass diese Nachrüstlösung möglicherweise die nächste Sollbruchstelle wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Burkhard Bast
Burkhard Bast
9 Monate zuvor

Die Nachrüstung der Fender ist ein Witz, trotz der Nachrüstung haben sich bei meinem Knaus SKY TI die Fender verschoben, morgen ist Werkstatt Termin

Werner
Werner
Antwort an  Burkhard Bast
3 Monate zuvor

Auch bei mir verrutschten die Fender nach der Aktion. Ich soll Fotos zum Händler schicken. Danach will er Stellung nehmen.
Sieht schei..e aus, auch die Folierung ist unter den Stopfen bereits gerissen.
Seit der Aktion im letzten Jahr sind wir erst wenige Dutzend km gefahren!
Möchte mir gar nicht vorstellen, wie es aussehen würde, wenn wir das WM normal genutzt hätten.
Absolut unterirdisch, was einem da zugemutet wird.

Annemarie Kleinschmitt
Annemarie Kleinschmitt
2 Monate zuvor

Hallo, bei uns hat sich bei ca. 90 km/h der linke Fender gelöst. Es war ein starker Wind der direkt links auf den Fender knallte. Platz gesucht, angehalten. Prov. mit Klebeband befestigt. Zudem schlug der Starkwind die Eingangstür zu und zerlegte die Mückenschiebetüre.
In einer spanischen Wohnmobilwerkstatt wurde der lose Fender mit dem unteren intakten Clip vorsichtig entfernt und mit Sikaflex super genau eingeklebt. Das war 2 Monate vor der Rückrufaktion. Der rechte Fender wurde mit einer Spezialkamera überprüft, an den Haltern waren keine Beschädigungen zu erkennen. Das alles erkennt Knaus nicht an, es muss eine mechanische Befestigung erfolgen.
Wir bekamen mittlerweile das 2. Schreiben vom Amt mit der Androhung des Stilllegens. Nun bekamen wir einen Termin für Mitte Juli. Das ist der 2. Knaus und der letzte. Wir sitzen auf unseren Kosten: Werkstattkosten, 2 Tage Wartezeit früher durften wir nicht fahren und die total zertrümmert Schiebetür. Jedes Mal nach Fragen der Reparatur, das Fahrzeug ist nicht von uns fahren Sie zu dem Händler obwohl Knaus schreibt jeder Händler führt die Reparatur aus. Bisher sechs mal. Dies ist eine Kleinigkeit, was passiert mir bei größeren Reparaturen… Mit Sicherheit niemals mehr..

Ralf Kleinhans
Ralf Kleinhans
Antwort an  Annemarie Kleinschmitt
12 Tage zuvor

Hallo, Das Durchbohren der Fender und das befestigen mit Stopfen und Schrauben Ist ein Unding, sieht besch… aus und ist die billigste und unprofessionellste Lösung!! Im ersten Anschreiben vom KBA war die Rede von Erneuerung der Befestigung der Fender… Als mein Händler mir Fotos vorlegte, wie es aussehen wird, lehnte ich diese Art der Reparatur ab. Mein Händler möchte auch durch meine Unterschrift mein Einverständnis, dass er die Fender durchbohren darf. Somit würden alle eventuelle Folgen auf mich übergehen. Ich habe dann beide Fender sowohl unterhalb als auch umlaufend mit Sila Flex 524 verklebt. Beide Fender halten bombenfest und es kann auch kein Fahrtwind mehr unter die Fender gelangen, der diese eventuell abheben könnte. Darauf hin informierte ich diesbezüglich den Hersteller und auch das KBA. Das KBA informierte mich, dass sie auch andere Lösungen akzeptieren, wie zum Beispiel das Verkleben, aber das sei Sache des Herstellers und dieser habe das Vorschlagsrecht der Lösung. Leider akzeptiert Knaus diese äußerst sichere Lösung nicht, auch wenn man die Kosten hierfür selbst übernimmt. Knaus besteht auf die Befestigung mittels der Schrauben und teilte dies in fast unverschämten E-Mails mit. Ich holte mir dann Rechtsauskunft und der Rechtsanwalt sagte, ich solle es darauf ankommen lassen,… Weiterlesen »

Gehring Michael
Gehring Michael
1 Monat zuvor

Wieso schliessen wir 26000 betroffen nicht mal zusammen, und gehen gemeinsam dagegen vor ?

ADAC und Co könnten uns Verbraucher auch mal vor so einem Mist schützen.

Mit freundlichen Grüssen
Michael

Chris
Chris
Antwort an  Gehring Michael
1 Monat zuvor

ADAC? Die Antwort auf eine diesbezügliche Frage willst du nicht wissen 🙈 Da wurde nichtmal die Problematik verstanden 🙄

Ralfkleinhans
Ralfkleinhans
Antwort an  Gehring Michael
11 Tage zuvor

Ich wäre dabei !!!

Chris
Chris
1 Monat zuvor

Bei uns löste das ganze Verfahren ziemlichen Unmut aus, denn wir bekamen das Rückrufschreiben des KBA mit Datum 30.04.2024 am 02.05.2024. Darin war auch der Hinweis enthalten, dass bei nicht termingerechter Durchführung (bis 21.05., was 10 tatsächlichen Arbeitstagen entsprach) die Stilllegung droht.
Zufällig hatte ich den Rückruf durch eine Randnotiz in einer Zeitschrift im August 2023 mitbekommen. Ab da haben wir uns um einen Termin bemüht – wohlgemerkt ohne Mitteilung von KBA oder Knaus, dass wir betroffen sind. Am 18.06.2024 durften wir dann gnädigerweise zu unserem Händler kommen. Auch Knaus hat sich bei der Aktion nicht mit Ruhm bekleckert. Sinngemäß bekamen wir auf unsere Mail die Antwort: „Sicher haben Sie Verständnis dafür, dass wir nichts tun.“
Ja, wir sind nachhaltig verärgert. Zumal die Qualität des Wohnmobils auch zu wünschen übrig lässt (der braune „Himmel“ löst sich einseitig und scheppert während der Fahrt).

Ralfkleinhans
Ralfkleinhans
Antwort an  Chris
11 Tage zuvor

Hallo, ich habe diese Reparatur noch nicht durchführen lassen, da es ein Unding ist, einfach schrauben durch die Fender zu bohren. Laut meinem Knaus Tabbert Händler werden die Stopfen ohnehin früher oder später porös und fallen ab. Die Verwendung solcher Kunststoff- Stopfen ist keine dauerhafte Lösung! Wo bleibt da die Sicherheit auf Dauer?? Ganz zu schweigen von der Haftung, die ganz der Halter zu tragen hat. Ich hatte zweimal Kontakt mit dem KBA, das mir versicherte, dass sie auch einer anderen sicheren Lösung wie zum Beispiel „Verkleben“ einverstanden sind! Der Hersteller hat diesbezüglich das Vorschlagsrecht. Ich habe meine beiden Fender mit Sika Flex 554 unterhalb der Fender als auch Umlauf verklebt. Diese Fender reißt kein Fahrtwind und auch keine anderen Umstände mehr ab, es ist eine absolut sichere Lösung! Ich habe mit mehreren Mails von Knaus Tabbert gefordert, eine Reparaturlösung durch Verkleben mit Sika Flex 554 anzuerkennen. Bis jetzt leider erfolglos. Beim befestigen mit den Schrauben werden übrigens die Fender deformiert und es sind Einfallszellen deutlich sichtbar, ganz zu schweigen von der Farbe der Stopfen. Mein Wohnmobil ist keine Hundehütte, die man einfach mit Nägel und Schrauben zusammen klopft, dafür habe ich viel zu viel Geld ausgegeben. Im übrigen stellt… Weiterlesen »