Vor ein paar Tagen erreichte uns folgende Email von einem unserer Webseiten-Besucher und Leser. Mit seiner Erlaubnis dürfen wir seine Nachricht mit seinem Namen auf unserer Webseite veröffentlichen.

Wir bedanken uns sehr herzlich für das Mitteilen dieser Erfahrung und wichtigen Information.

Ja, auch wir haben erlebt, dass es in den Werkstätten der Knaus Händler an Fachpersonal mangelt und diese oft überfordert sind.

 

Hier seine Nachricht, ungekürzt und unverändert:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Homepage und Ihre Arbeit.

Ähnliche Probleme hatte ich mit dem Vorgänger (Sunliner 700), das ging bis vor’s Gericht und auch ein Gutachter (der ein Witz war) wurde hinzugezogen.

Unerfreulich hier auch das Verhalten des Händlers Petz in Augsburg (nicht nur bei mir), am Anfang war er freundlich und dann, weil er die Probleme nicht in den Griff bekam, wurde er immer unverschämter.

Ein Problem ist aus meiner Sicht hier auch, dass die meisten Händler über kein Fachpersonal verfügen, wenn es um Reparaturen geht. Verkaufen können sie meist gut. Ein Meister müssen sie zwar haben (Petz hatte lange Zeit nicht einmal den), aber der ist halt z. B. KFZ-Mechaniker, von vielen Aufgaben in einem Wohnmobil hat er dann meist keine Ahnung. In meinem Fall hat z. B. an der Elektrik Herr Petz junior (er hat überhaupt keine Ausbildung) herumgemurkst. Das führte dann dazu, dass ich, als ich wegen eines Batterieausfalls im Urlaub in eine Werkstatt musste, mir der dortige Elektriker empfahl, Arbeiten an der Elektrik doch Fachleuten zu überlassen, weil das was ich hier gemacht hätte, wäre doch sehr dilettantisch und könne z einem Brand führen, der das komplette Wohnmobil zerstören würde. Sie können sich vorstellen, wie er geschaut hat, als ich ihm mittelte, dass das der Knaushändler in Augsburg gemacht hatte.

Ziemlich inakzeptabel finde ich auch, dass das Werk von Knaus keinerlei Unterlagen herausrückt und immer wieder an die – völlig überforderten – Händler verweist, die mehr kaputt machen als reparieren. Wenn man Pläne hat, kann man manches selber reparieren oder mit Hilfe von nicht knauskundigen, aber ansonsten kompetenten Handwerker die Probleme lösen. Ohne diese sucht man oft ewig z. B. nach dem Verlauf von Leitungen.

Ich fände es gut, wenn man Interessenten empfiehlt, beim Kauf darauf zu achten, dass der Händler auch über Fachleute mit passender Ausbildung in den verschiedenen Bereichen verfügt.

Um das überhaupt zu erkennen, wäre es wichtig, dass auf den Homepages nicht nur steht, dass man von einem hochmotivierten und kompetenten Team im Falle einer Reparatur betreut wird (was ja absolut nichtssagend ist), sondern dass man dort auch sieht, wer die Personen sind und welche Kompetenzen sie haben, sprich welches Ausbildungswissen vorhanden ist.

Vielleicht könnte man ja sogar auf Ihrer Homepage auf gute Werkstätten hinweisen. Viele sind wahrscheinlich bereit, ein paar Kilometer weiter zu fahren, wenn sie wissen, dass sie dort, im Gegensatz zu Ihrem eigenen Händler, in guten Händen sind.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Fischer“

 

Gerne können uns gute, kompetente und vor allem fachlich qualifizierte Wohnmobil-Werkstätten mitgeteilt werden, so dass wir diese veröffentlichen.

Wenn man mit seinem Wohnmobil erst einmal aus der Gewährleistung heraus ist und mit dem Knaus Händler, bei dem man gekauft hat, nicht zufrieden war, dann wird man tatsächlich froh über Hinweise zu guten Werkstätten sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Knausrig
Knausrig
10 Monate zuvor

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können…

1
0
Hier kannst Du einen Kommentar hinterlassenx
()
x