Knaus SUN TI - Ueber 60 Maengel

Es wird zahlreiche Beiträge benötigen, um jede wesentliche Information und jeden Fakt über das Knaus SUN TI Wohnmobil, Knaus Tabbert GmbH als Firma und deren Vertragshändler Südsee-Caravans (Südsee-Camp Gottfried & Per Thiele OHG) zu publizieren.

Ein Knaus SUN TI zerstört die Lebensplanung

Auf Europareise wollten wir uns 2018 auf den Weg machen. Wir hatten vor, auf unserer Entdeckungstour, die vielen schönen und vielleicht noch nicht so bekannten Landschaften unserer Erde dem ein oder anderen Leser über eine Webseite näher zu bringen.

Um das eigentliche Campen und um Wohnmobile ging es uns in erster Linie gar nicht. Wir hatten uns einfach entschieden, unser kleines, mobiles Zuhause stets mitzuführen. So waren wir unabhängig von Hotels, B&Bs, Ferienwohnungen, Pensionen, etc. Auch konnten wir immer in unserem eigenen Bett schlafen und vor allem unser eigenes Essen kochen.

Für uns stellte dies wirklich eine ideale Kombination dar, wie uns dies auch unsere zwei Monate in Schweden und Norwegen bestätigten.

Doch die anderen 7 der vergangenen 9 Monate wurden wir mit den über 60 Mängeln des Knaus SUN TI Wohnmobiles beschäftigt gehalten. Einige Monate lang hofften wir, dass dieser „Spuk“ bald vorbei ist. Doch er hielt an, liess sich nicht vertreiben, geschweige denn „nachbessern“.

Die Wahrheit muss ans Licht

Stück für Stück werden wir dies nun in zahlreichen Artikeln veröffentlichen. Die Wahrheit muss ans Licht kommen. Lange haben wir uns zurück gehalten. Es scheint, als ob das Leben uns dazu drängt, etwas aufzudecken, was bisher vom Endverbraucher getragen wird.

Verursacher ist in erster Linie jedoch der Hersteller, Knaus Tabbert GmbH, und in zweiter Linie, sein Händler, der dieses „Spiel“ mitspielt.

Qualitätsprobleme bei Knaus Tabbert GmbH

Uns ist bewusst, dass es genauso viele unterschiedliche Erfahrungen geben wird, wie es Wohnmobile (oder auch Wohnwagen) gibt. Keines wird dem anderen gleichen. Und doch hat das vergangene Jahr anhand ganz konkreter Beispiele gezeigt, dass die Firma Knaus Tabbert GmbH überdurchschnittlich viele Qualitätsprobleme zu haben scheint. Dies nicht nur in seiner Produktion, sondern auch in sehr spezifischen Unternehmensabläufen. Doch darüber mehr in den kommenden Beiträgen, die hier nach und nach veröffentlicht werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Eckstein Helmut
Eckstein Helmut
1 Jahr zuvor

Hallo, diesen Euren ersten Worten kann ich mich voll anschließen. Eine langanhaltend schwindende Freude für dieses doch auch teure Hobby, findet so mal ein Ende.
Fakt ist, dass der Größenwahn von Knaus- Tabbert und deren Investoren ein Ausmaß angenommen hat, dass mir die vielen Beschäftigten leid tun.
Bei uns waren es über 30 teils gravierende Mängel an unserem Weinsberg CaraLoft. Wir haben uns mit Rechtsbeistand gegen Knaus und den Händler durchgesetzt. Jedoch sind wir seit 3 Monaten wieder mitten drin. „Feuchtigkeitsschaden“ Wir werden auch darüber berichten. Fazit: Knaus verdient zwar Geld, aber keine TREUEN KUNDEN!

Helmut Eckstein
Helmut Eckstein
1 Monat zuvor

Weinsberg CaraLoft 600 MF steht immer noch auf dem Standplatz. Mittlerweile abgemeldet. Reden wir nun mal offen über den zuständigen Vertragshändler in Sinzing, Fa Wohnwagen- Pfisterer. Er ist sowohl Knaus als auch Weinsberg Vertragshändler mit einem sehr gut gefülltem Gelände. Nach Reparaturen war immer ein neuer Schaden zu registrieren, dies weil schlampig gearbeitet wird. In den Personalausschreibungen werden Kräfte zum ANLERNEN gesucht, prima! Was macht nun der Händler? Diese Firma Pfisterer hat mittlerweile zwar eine generelles Rücknahme auf Grund der sehr vielen Mängel schriftlich bestätig. Aber sie wollen 12030,00 €uro vom zurückzuzahlendem Kaufpreis abziehen. Begründung: ich hätte den Schrott ja 3 Jahre und ca.9700 km nutzen können? Durchstarten >>>>mit Schimmel in den Urlaub, toll. Die Wirklichkeit ist: ab Übernahme 9/2017 bis jetzt Dezember 2020 wurde das Fahrzeug genau (mit allen Daten belegbar) 99 Tage genutzt, also wie ein Wohnmobil gefahren und übernachtet. Von den ca. 9700 km sind an den 99 Tagen ca. 7700 km auf Reise gefahren worden. Der Rest zum Händler und zurück, zum Hersteller und zurück usw., TÜV, Tanken . Es grenzt an NEPP der höchsten Kategorie. Was bilden sich diese Firmen wohl ein? Fragt man bei  RENT AND TRAVEL Wohnmobilvermietung also Knaus wegen Langzeitmietung an, liegt der… Weiterlesen »