Nochmal Glück gehabt!

Kein Knaus Wohnmobil gekauft - Glück gehabt!

Vor einigen Tagen erreichte uns folgende Nachricht, die wir mit Erlaubnis veröffentlichen dürfen. Vielen Dank dafür.

Diese Webseite ist also nicht umsonst, sondern bewahrt inzwischen den ein oder anderen vor unangenehmen und negativen Erfahrungen.

Von: Klaus Schwendtbauer
Betreff: Noch mal Glück gehabt….

Nachrichtentext:
….denn ich wollte mir glatt einen Knaus kaufen.

Servus und grüß Gott aus Bad Reichenhall.

Wir kommen gerade aus einem Kurzurlaub und hatten uns einen Knaus VAN TI (6 m) gemietet. Bei unserem gemieteten (Fahrzeug neu und nur 1.700 Km gelaufen) habe ich mir die Qualität dann mal genauer angesehen und bin dann auch fündig geworden. Denn, wir hatten nach einer Woche den Entschluss gefasst uns so ein Womo auch zu kaufen. Die Tür in den Wohnraum ließ sich nur von innen schließen. Die Schraube einer Verkleidung hing förmlich frei in der Luft und war ca. 1 cm vom Holz entfernt wo es eigentlich hätte eingeschraubt werden sollte…

Außen und innen auf den ersten Blick sah das Womo top aus und wir wollten uns tatsächlich einen SUN TI neu kaufen. Die Betonung liegt, nachdem ich auf Ihre Website gestoßen bin, auf eigentlich, denn was Sie dort beschreiben ist haarsträubend. Es tut mir aufrichtig leid daß Sie solch negative Erfahrungen mit dem Händler und der Firma selbst gemacht haben. Ihre Erfahrungen und sie werden bei meiner Recherche bestätigt, lassen mich nun generell Abstand vom Kauf eines Wohnmobils nehmen, denn ich bin überzeugt daß die anderen auch nicht besser sind.

Das meint mit freundlichen Grüßen
Klaus Schwendtbauer

Dies ist nicht die einzige Nachricht, die wir zwischenzeitlich erhalten haben und in der uns Menschen mitteilen, dass sie sich aufgrund der Erfahrungsberichte und Kommentare auf dieser Webseite gegen den Kauf eines Wohnmobiles entschieden haben.

Nein, der Wohnmobilbranche und den Hersteller der Knaus Wohnmobile und Wohnwagen wollen wir hiermit nicht schaden. Ein wirkliches Qualitätsmanagement bei Knaus Tabbert GmbH und die Verantwortung für die mangelhaft produzierten Knaus Wohnmobile und Wohnwagen zu übernehmen wäre ein erster guter Schritt in die richtige Richtung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Kajo
Kajo
4 Monate zuvor

So ist das wohl, denn es gilt einen guten Ruf zu verlieren. Sicherlich ist nicht alles auf die Firma Knaus zurück zu führen, denn auch die Besitzer machen Fehler. Sicherlich ist es auch nicht richtig bei Mietwohnmobilen Maßstäbe anzulegen, da diese doch einem aussergewöhnlichen Gebrauch von Nichtwissenden unterliegen. Trotzdem gibt es sicherlich Bereiche die die KTG Gruppe besser besetzen könnte. Jeder Kunde der ein Problem hat, wird dieses aus nicht gleich erkennbaren Gründen haben. Manchmal ist es Unkenntnis, manchmal aber auch mangelnde Qualtitätskontrolle oder einfach nur der mangelnde Praxistest der Entwickler von Wohnmobilen, die zu Schäden führen, die einfach nicht sein müßten. Da gibt es einiges was nachgebessert werden muß. Das betrifft aber nicht nur die KTG Gruppe, sondern alle anderen Hersteller auch.

Wokö
Wokö
Antwort an  Kajo
2 Monate zuvor

Im Wohnwagen- und Mobilebereich ist doch so, dass bei der Produktion noch sehr viel Handarbeit erforderlich ist. Da fehlt es zu sehr an Perfektion und einheitliche Prozesse, wie beispielsweise bei der Automobilindustrie. Natürlich ist da auch nicht alles Gold was glänzt. Qualitätsmanagement ist für viele Wohnwagenbauer ein Fremdwort, hier und da ein fehlendes Holzfurnier, ablösende Designfolien, Undichtigkeiten, undichte Rückleuchten wie z.B. bei Weinsberg so dass man fast Goldfische züchten könnte. Ist doch die Normalität bei Freizeitmobile, wer dankt schon beim Kauf an sowas. Letzteres habe ich bei mir auch. Ich war bei zwei Händlern, beide meinten das haben die alle und ein Austausch bringt nichts. Nach dem Tausch habe ich den Arger wieder. Ich bin mal gespannt was der TÜV dazu sagt. Billig eingekaufte Teile und nach dem Kauf ist es eh egal: „Wir haben unser Geld im Sack“ Dabei hat doch jeder das Recht eine fehlerfreie Ware zu bekommen (zumindest steht’s so im Gesetz) und nicht ein teuer erkauftes Ärgernis. Ich möchte mich doch an meinem neu erworbenes Freizeitmobil erfreuen. Oder nicht meine Herren Manager bei Knaus Tabbert!! Einerseits boomt ja die Industrie und das Management meint vielleicht: „Ach.. wir könnten es ja probieren, schauen mir mal wie weit… Weiterlesen »

Wokö
Wokö
2 Monate zuvor

Desaster und kein Ende Allgemein